Startseite

 

"Auf den Spuren der Friedhofsbahn..."

stillgelegt, abgebaut, vergessen.

 

Bis heute zeugen nicht mehr genutzte Brücken, verrostete Gleisreste und überwuchterte S-Bahnhöfe von der vielseitigen Geschichte der verschwundenden S-Bahnlinie zwischen Berlin-Wannsee und Stahnsdorf.
 
Begleiten Sie uns durch knapp 300 Jahre Zeit-, Verkehrs-, und Grenzgeschichte im südlichen Berliner Umland.
 

 

            

 

Neuer Termin:

Über weitere Termine informieren wir Sie gerne rechtzeitig in unseren Newsletter.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Wir geben auf der Wanderung auf all diese und weitere Fragen Antworten:   
  • Warum hieß diese Eisenbahnstrecke "Friedhofsbahn" ?

  • Weshalb wurden Verstorbene auf einem heute stillgelegten S-Bahnhof kontrolliert ?

  • Aus welchen Gründen wurde die Interzonenautobahn in Dreilinden stillgelegt ?

  • Wo verlief die Trasse der ersten Preußischen Eisenbahnlinie ? 

  • Wo befand sich der alte alliierte Checkpoint Bravo ?

  • Wo verlief die Grenze zwischen West-Berlin und der DDR ?

  • Weshalb wurde ein West-Berliner von DDR Grenzposten am Teltowkanal erschossen  ?

  • Was erlebte der letzte S-Bahnfahrer auf der Friedhofsbahn in der Nacht des Mauerbaus ?

 

 
 
 

Teilnahme nur mit Anmeldung über den BERLINER UNTERWELTEN e.V.

Bitte auch die "Wichtigen Informationen zur Wanderung" beachten.

 

Jegliche Weiterverwendung von Textauszügen und Bildern von dieser Website ist untersagt!
Das Urheberrecht aller dargestellten Texte und Bilder verbleiben bei dem Autor.

 Letzte Aktualisierung: 16. Mai 2016

Nach oben